Ehrenmal 1. Weltkrieg - Mittendrin in Rönsahl

website security
Direkt zum Seiteninhalt

Ehrenmal 1. Weltkrieg

Heimatkunde > Sehenswerte Gebäude
Ehrenmal
folgende Information fand Helmut Bremecker: 
Sonntag , 15. Juli 1928

Morgens Weihe der neuen Glocken in Rönsahl durch Pfarrer Radicke.
Lieferant : Fa. Schilling – Apolda.
Name der Glocken : Friedens -, Luther – u. Christusglocke.

Nachmittags Einweihung des Ehrenmals.
Erbauer: Prof. Dammann Berlin.
Der Entwurf wurde bezeichnet als : „ Der feldgraue Kamerad wie er war und wie er stand und wie er starb.“
Errichtung : 10. Juli 1928
Standbild 2,5 m hoch auf einem 1,5 m hohen Sockel.
Wittmung: Unseren Helden 1914 – 1918 die Gemeinde Rönsahl
Die Ausführung des Denkmals erfolgte in bestem, dichtem und ewig wetterfestem Muschelkalkstein
Auf dem Sockel wurden die Namen der Gefallenen angebracht: 28 Gefallene, 5 Vermisste

Abrechnung der Baukosten ohne Bepflanzung:
Ausgaben:
1. Denkmal   6000.-
2. für den Platzumbau, für Treppen und Bänke  3437,16
3. Druckkosten und Porto  170,30
4. Blumen und Kosten der Einweihung 224,70                                                     Sa 9832,36

Einnahmen:
1. Spenden in der Gemeinde 4170,-
2. Spenden von Auswärtigen 2591,28
3. sonstige Zuwendungen 60,-
4. aus Blumenverkäufen an Festen 1661,25
5. Zinsen aus Sparguthaben 211,65                                                                  Sa 8700,88

Schulden 1131,48 Bepflanzung soll 500,- kosten




Zurück zum Seiteninhalt